Sandsteinplatten.de

Imprägniermittel

Sandstein lebt und muss atmen können


Die Sandsteinplatten kaufen? Ja, aber immer mit dem Schutz!

Die Impränierung des Sandsteins ist eine sehr wichtige Sache, falls wir ihn in gutem Zustand behalten wollen.

Wie soll man den Sandstein richtig imprägnieren?

Vor der Imprägnierung soll man von der Oberfläche jegliche Schmutz- und Staubspuren entfernen.

Der Untergrund muss sauber, staubfrei und trocken sein.

Der Imprägnierungsprozess erfolgt auf zweierleie Weise: mit dem Pinsel oder Sprühgerät. Unabhängig aber von der Methode soll man die Tätigkeit zweimal durchführen. Beim ersten Auftragen bzw. Besprühen soll man recht viel von dem Mittel hergeben, so dass der Stein es möglichst tief aufsaugt. Demnächst soll man – je nach der gerade herrschenden Außentemperatur – ab 2 bis 5 Minuten abwarten und die Imprägnierung noch einmal wiederholen.

Das Auftragen des Mittels mit dem Pinsel ist weniger ergiebig, denn es beträgt ca. 0,8L/1 m2, ist aber wirksamer und lässt den Stein besser mit dem Mittel sättigen, was dann für Ihn auch besseren Schutz bedeutet.

Es empfiehlt sich, die Imprägnierung in Intervallen zu wiederholen, jedoch abhängig von der Art und dem Zweck des Produkts aus Sandstein desweiteren der Stelle und der Bedingungen, in dem er sich befindet.

Jedoch spätestens 12 Monate nach der ersten Imprägnierung.

Den Sandstein soll man ebenso imprägnieren, wenn wir irgendwelche Aufblühungen auf ihm bemerken oder wenn der verdächtig schnell das Wasser aufnimmt.

Remmers Funcosil WS 5 Liter


Inhalt
5 l.
Leistung
6.25 m2
brutto: 55.35 €
netto: 45,00 €

Remmers Funcosil WS 30 Liter


Inhalt
30 l.
Leistung
37.5 m2
brutto: 276.75 €
netto: 225,00 €

Fotogalerie

Lieferkosten

Wir bieten zwei Transportmöglichkeiten an:

  • 5,5-24 Tonnen (6-19Paletten) ohne Abladung – Sattelzug/Spedition oder inkl. Entladung auf Anfrage
  • Stückgut (1-5) Paletten inkl. Abladung auf Anfrage - Kleintransporter/Spedition

Die Transportkosten werden hier immer für jeden Kunden individuell ausgerechnet. Als Grundlage der Transportkostenberechnung wird die Menge des bestellten Steinmaterials, sowie die Kilometeranzahl vom Zielort betrachtet. Wir organisieren auch Sammellieferungen, bei denen die Lieferkosten auf alle die zu beliefernden Kunden, bis auf die Bestellungsgröße gerecht verteilt werden.